Psychophanie

Kommunikation mit meiner Seele - In mein tiefstes Inneres schauen

Die Schrift der Seele erscheint auf dem Computerbildschirm, durch Impulsionen des Zigefingers und tiefes Zuhören des Praktikers.  Innerstes Erleben auszudrücken, ans Bewusstsein zu bringen, wirkt befreiend und hilft , seine Ressourcen zu mobilisieren und erlaubt tiefste innere Transformation.

Diese Technik ist für jeden geeignet.

Ich benutze sie sogar, um mit Tieren zu kommunizieren: sie erlaubt die Übersetzung der Botschaft ihres vierbeinigen Hausgenossen in Worte.

Warum ?

  •  seine Emotionen, sein tiefstes Erleben ausdrücken

  •  verdrängte traumatisierende Erfahrungen ans Licht  bringen, um sich von ihnen zu befreien

  •  Sie ermöglicht freie Kommunikation zwischen sprachbehinderten oder stummen Menschen und iher Umgebung  

  • Emotionelle Blockagen aufheben

  •  seine Selbstheilungskräfte mobilisieren

  • Selbstverantworlichkeit  und Unabhängigkeit seiner Zukunft gegenüber erwerben

  • Einen Zugang zum Sinn  seines Lebens finden

  • Innere Harmonie, Gleichgewicht und Lebensfreude wiederfinden.

Für wen ?

Alle Menschen in jedem Alter von 0 bis 100 Jahren, unabhängig davon, ob sie sich verbal ausdrücken können oder nicht.

Besonders wertvoll für Menschen, die sich verbal nicht ausdrücken können: Babys, Stumme oder geistig Behinderte, Alzheimerkranke, Menschen am Ende des Lebens.

Manchmal benutzen auch auch schon Verstorbene diesen Weg, um eine Botschaft für Familienmitglieder zu vermitteln, oder um ihnen zu helfen.

Wie funktioniert das ?

Mit Hilfe des Praktikers drückt sich die gestützte Person über die Tastatur aus. Eine Kommunikation von Herz zu Herz entwickelt sich:

« Tanz  mit Worten erfreut mich, ich singe die Worte in meinem Leben... grosse Freude meines Herzens so mit  anderen kommunizieren zu können, Bereicherung vereinigt... Sprache löst Sorgen. »

« Ich erfinde meine Existenz als Kreateur und nicht als Opfer. »

(Auszûge von Kommunikationen)

Die Sitzungen dauern 1 bis 11/2 Stunden. Für nicht sprachbehinderte Menschen  ist es gut, eine Abstand von 3 Wochen bis 1 Monat zwischen 2 Sitzungen einzuhalten. Für die anderen können sie dicht aufeinander folgen, je nach Bedürfnis.

Personen, die zu weit entfernt wohnen, können auch auf Entfernung Sitzungen haben. In diesem Fall machen wir per Tefon oder mail einen Termin ab und kommunizieren über Telefon oder Skype.

Der Praktiker

sollte "tief zuhören könen, disponibel und respektvoll sein, verstehen , dem anderen nah sein aber nicht im Anderen, und im klaren über seine Fähigkeiten. »

« Freude zu empfangen, Knospen des Lebens, dem Anderen entgegenkommen ohne Bild oder Geschichte"

« Ehrlich sein mit sich und dem Anderen. bereit sein, alles zu empfangen, was sich schreibt; Offenheit, Vertrauen, Stärke, Sein . »

Charte des Praktikers :

Ich, als Praktiker, stützende Person, engagiere mich :

  • nur auf Bitte des Patienten, seiner Familie oder Pfleger zu praktizieren

  • Diskretion und respektiere das  Berufsgeheimnis

  • den Patienten nicht zu beeinflussen, weder beim Schreiben noch beim Interpretieren der Texte

  • kein Abhängigkeitsverhältnis entstehen zu lassen

  • Mich nicht auf den Text zu stützen, um andere Menschen beschuldigen, wenn daraus eine schwere Anklage hervorgeht

« Dieser Text hat keinen historischen Wert und kann nicht als Beweisstück benutzt werden. Seine Diffusion steht unter Verantwortung des Praktikanten und benötigt das Einverstândnis beider Beteiligten."

Litteratur :

  • VEXIAU, Anne Marguerite  :

    - « Je choisis ta main pour parler » ed. Laffont, 2005

    - « Un clavier pour tout dire », ed. Desclée de Brouwer 2002

     

  • GARCIN FRADET, Martine   :

    - « CPA : un chemin vers l'être par la Communication Accompagnée Profonde », ed. Quintessence, 2006

    - « Quand la main devient messagère du cœur»ed. Quintessence 2008

            - « Et si nos ancêtres parlaient à travers nous » ed. Quintessence 2009

            - « Les Voix de la main, faire de ses blessures le levier de sa réalisation » ed. Dervy, 2012

     

  • TRIOLAIRE, Arlette :

    - « L'écrit de l'âme, « ed. Alphée, 2009

            - « Quantique et inconscient », ed. Le temps Présent, 2011

            - « Triomphez des épreuves de la vie grâce à la communication Profonde »

                ed. Le temps présent, 2014